Stichwort Nordmeisterschaft

Die Norddeutsche Meisterschaft Ü40 findet am 22. und / oder 23. Februar 2020 statt. Veranstaltungsort steht noch nicht fest, hier der Link zur offiziellen Seite:
https://www.rln-basketball.de/index.php/component/jem/event/223-ue40-damen-und-herren

Wir sind weiter gespannt auf neue Infos!

Spannung zum Ende hin gegen Ellerbek

Eigentlich dachten wir, wir haben die Sache gegen die Ellerbeker ganz gut im Griff, allerdings hatten diese eine unheimlich hohe Trefferquote im Gepäck, so dass wir uns nie richtig absetzen konnten. Mit 22:21, 12:10 und 21:13 gewannen wir die ersten drei Viertel („nur“), denn so richtig wach sind wir selten gewesen. Individuelle Fehler und kein Trefferglück inklusive. Im letzten Viertel wurde die Stimmung etwas angeheizter, denn Ellerbek überrollte uns förmlich mit einem 15:5-Lauf und kam in der 38. Minute auf einen Punkt heran. Ein technisches und ein unsportliches Foul unsererseits trugen auch dazu bei. Zum Glück nahm Sven dann das Heft in die Hand und markierte den Korb zum 62:59-Sieg. So spannend mit gutem Ende für uns haben wir schon lange kein Spiel mehr gehabt. Nun können wir beruhigt in die Weihnachtspause gehen.
Tops: Bernd (19 Pkt.), Björn (16), Sven (10)

Tabelle: www.bvsh.de/index.php/saison/bvsh-ligen/herren-bezirksliga-nord

Das war wohl mein Spiel!

Nachdem Mitte der Woche eigentlich nur fünf Zusagen für das Auswärtsspiel in Rendsburg feststanden, war ja schon Schlimmes zu befürchten. Als wir dann doch zu acht angetreten sind, und das trotz einer Weihnachtsfeier am Vorabend, ließ uns alle ein wenig aufatmen. Wir gingen das Spiel wie im Training ganz locker an, punkteten auch ganz gut, nachdem wir uns mit den leicht pelzigen Aufwärmbällen angefreundet hatten. 12:7 führten wir nach 7 Minuten. Danach trafen noch drei Dreier der Gegner und drei Würfe von mir (die Punkte 7 bis 12) Ihre Ziele, so dass die Führung auf „nur“ 18:16 zusammenschmolz.

Wie auch am Wochenende zuvor war das zweite Viertel unser starkes! Der 21:5-Lauf sorgte für eine beruhigende 39:21-Führung. Und das gegen eine viel jüngere, allerdings körperlich kleinere Heimmannschaft.

Im dritten Viertel ging es hin und her, allerdings war die Führung nie gefährdet. Bernd und Dany drehten auf, machten zusammen 17 der 23 Punkte. Nach 30 Minuten stand es 62:38. Zunehmend wurde die Stimmung der Rendsburger schlechter, es wurde sich angekeift, wild diskutiert, Türen geschmissen … jetzt haben wir zumindest mal ein Gefühl dafür bekommen, wie sich das als „beobachtendes“ Team anfühlt. Normalerweise sind solche Eskapaden ja auf unserer Seite zu finden.

Das Spiel war eigentlich schon gelaufen, Dany und ich machten aber auch im letzen Spielabschnitt noch mal kurzen Prozess: Zusammen erzielten wir 20 Punkte des 28:10-Viertelgewinns.

Was für ein Wert: 4 Mannschaftsfouls gab es unsererseits im ganzen Spiel laut Bogen! Auf der anderen Seite waren es derer 10. Der Gegner ließ uns aber auch kaum Chancen dazu, zu foulen, denn häufig wurde noch vor dem Spielaufbau ein teilweise wilder Dreier genommen, unsere Center waren im Defensivrebound gut drauf.

Zahl des Tages: 34 Punkte und viele Rebounds. Das ist definitiv mein björnsonal best, absolutes career high.
Dany mit 25 Punkten und Bernd mit 17 haben auch super Werte erzielt, wir haben Rendsburg quasi aus der eigenen Halle geschossen.

Das Spiel hat vielleicht Spaß gemacht – YEAHHH!

Landesmeister

Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister Landesmeister! „Über 40 Landesmeister“! Yeahhhh!

Unsere Herren konnten sich endlich mal wieder gegen Hohenwestedt durchsetzen mit einem Wahnsinnsviertel 2, welches wir mit 18:2 gewannen! Spätestens nach Phils Buzzerbeater zur Halbzeit sahen die Howe-Spieler recht niedergeschlagen aus. Am Ende konnten wir uns mit 52:42 durchsetzen und haben einen großen Schritt Richtung Landesmeistertiel gemacht.

Dass Hohenwestedt danach wenig Lust auf Basketball hatte, merkte man im Spiel gegen Schenefeld, welches sie am Ende knapp mit 42:45 verloren.

Schließlich kam es zum Finale zwischen Kiel und Schenefeld, in dem Kiel einen Vorsprung herausarbeitete und sukzessive erhöhte. Wiederum das 2. Viertel war überragend und wurde mit 18:5 gewonnen! Danach war der Sieg ungefährdet, im letzten Viertel machte Schenefeld nur den ersten Korb zum 21:37, um am Ende dann relativ chancenlos mit 21:49 zu verlieren. Der Jubel war grenzenlos! Zum Glück haben wir „zu Hause“ gespielt, eine lange Heimreise blieb uns also erspart.

Unsere gute Stimmung war übrigens die ganze Zeit in der Halle, es gab immer unterstützende Anfeuerung und anpeitschende Defense-Rufe, nach gelungenen Aktionen war zumindest unsere Bank am Kochen. Das tat so gut auf dem Spielfeld und machte Spaß auf der Bank, danke von allen an alle!

Nun sind wir gespannt, wie es mit uns weiter geht! Die Norddeutschen Meisterschaften können kommen!

Tops: Stimmungsmacher, Medaillen!, schöne Spielzüge, Helges hundertprozentige Trefferquote im 2. Viertel (3/3), Dany (34 Punkte am Spieltag), Phil (18), Björn (16), Bernd (13)


(Fotos: Boris Ehrig und der Herr vom BVSH)

Gewonnen im Kieler Derby

Wir sind zu siebt gegen den KTB angetreten und trotz ein wenig Trainingsrückstand haben wir am Sonntag grandios mit 29:69 gewonnen. Die erste Halbzeit war auch ein schönes Miteinander. Irgendwie wurde die zweite Halbzeit im Angriff etwas wuselig, aber dennoch haben wir jedes Viertel gewonnen. Benna hat den Gegnern mit ihren 20 (!) Punkten das Leben schwer gemacht. Die Freiwurfquote hat sich von 25% auf 50% verbessert. Ist ja aber immer noch nichts zum Angeben.

Wir wünschen jetzt allen eine schöne Adventszeit, schöne Weihnachten und einen guten Rutsch und hoffen, dass unsere Mittwochshalle bald wieder bespielbar ist und die Trainingsbeteiligung wieder ansteigt. Es macht nämlich zu dritt nicht so viel Spaß.


Auf dem Foto (von Birgit Eichen): Corinna, Benna, Katrin, Uschi, Enna, Imke, Bigi

Erstes Damenheimspiel erfolgreich

Ganz schnell ein paar Infos zu unserem Spiel gegen Schönkirchen am Samstag:

Die Herren spielten gleichzeitig in Nortorf, so dass unser Kampfgericht von uns zu besetzen ist. Da wir gerade sechs Spielerinnen zusammen bekommen, ist das keine leichte Aufgabe. Netterweise unterstützt uns Schönkirchen, unsere Veryl und Radouan. Vielen Dank!

Chris hatte ihr erstes Spiel mit uns, die sich dazu am Mittwoch spontan entschieden hat. Und Isa war auch wieder dabei.

Jedes Viertel gewannen wir und am Ende das Spiel mit 48:37, danach waren wir sehr glücklich. Es gab einen rosafarbenen Bogen! Und von Enna gibt es beim nächsten Training ein kaltes Getränk. 😄

Dennoch ist unsere Freiwurfquote unterirdisch. Da werden wir mal dran arbeiten.
Auf dem Foto: Imke, Enna, Veryl, Corinna, Isa, Chris und Bigi.

(Foto: Birgit Eichen)

Landesmeisterschaften Ü40 Männer – Spielplan-Update

Am 30. November findet bei uns in Kiel in der Halle der Gelehrtenschule (Feldstraße 19) die Ü40-Meisterschaft statt, hier ist schon einmal der neue Spielplan, da Nortorf die Anmeldung zurückgezogen hat:

  • 12:00 MTSV – FTV, KG: TSS
  • 14:00 MTSV – TSS, KG: FTV
  • 16:00 FTV – TSS, KG: MTSV
  • anschließend Siegerehrung

(FTV = FT Vorwärts Kiel, MTSV = Hohenwestedt, TSS = TS Schenefeld)

Zu den Regeln bei dem Turnier:
Es wird nach den Regeln der FIBA und des DBB gespielt. Es gelten folgende Abweichungen:

  • Spielzeit 2 x 7 Minuten mit 10 Minuten Halbzeitpause
  • Verlängerungen jeweils 3 Minuten
  • Das 4. persönliche Foul führt zum Spielausschluss des Spielers
  • Ab dem 4. Teamfoul je Halbzeit gibt es Freiwürfe
  • Je Team gibt es eine Auszeit in der 1. Halbzeit sowie jeder Verlängerung und zwei Auszeiten in der 2. Halbzeit

Und jetzt hopp, hopp in die Halle und trainieren!
Wir freuen uns auf euch!
Eure FTV

Zu unintelligent gegen junge, dynamische Nortorfer agiert

Wir fangen heute mal hinten an:

Top 1: Diskussionen mit den Schiedsrichtern, das hat wahrscheinlich richtig geholfen bei den nächsten Entscheidungen und auch etwas Unruhe ins Team gebracht, damit wir einfach mit Spaß bei der Sache weiterspielen konnten.
Top 2: Technische Fouls wegen Meckerns. Tragen absolut zur Heiterkeit bei und sorgen für mehr Platz auf der Auswechselbank, wenn man nach dem 2. die Halle verlassen muss.
Top 3: Das vierte Viertel haben wir mit 18:11 gewonnen, weil die Nortorfer nur 5 von 16 Freiwürfen verwandelt haben.

Im ersten Viertel lagen wir zur Hälfte der ersten Halbzeit plötzlich mit 4 zu 15 zurück. Der Gegner an sich war viel jünger als wir, war quietschfidel und hatte Lust am Spielen und einen gewissen Ehrgeiz eingeimpft bekommen. Das fing bei uns erst danach an, so dass wir zur Viertelpause noch auf 14:19 herankamen. Nach einem ausgeglichenen 2. Viertel stand es 32:26 gegen uns. Im dritten Viertel wurde es unruhig, immer mehr Schiedsrichterentscheidungen wurden bezweifelt und noch schlimmer: kommentiert. Dass man währenddessen nicht in Defense mitspielt, ist dabei das große Problem gewesen. Quintessenz: 55:40-Rückstand vor dem letzten Spielabschnitt. Trotz Aufbauunterstützung der Nortorfer, weil sie in den Minuten 31 bis 35 nur einen Punkt machten (1 Freiwurf von 10 Versuchen), kamen wir nur noch auf 58:62 heran, verloren einen Center ans Publikum, waren einigermaßen unzufrieden mit unserer Kondition und verloren letztendlich verdient mit 58:66. Schade auch.

Fun fact: Obwohl wir „nur“ 21 Fouls in dem Spiel gemacht haben, führten 19 davon zu Freiwürfen!

Neuer Spieltermin gegen TSB Flensburg wird wieder gesucht

Das ausgefallene Heimspiel der 1. Herren gegen TSB Flensburg wurde verschoben auf den 1. Februar 2020 um 16:00 Uhr in der Reventlouhalle, aber auch dieser Termin wird wieder platzen. Es wird ein neuer Termin gesucht!

Damen erfolgreich in Schleswig

Am Sonntag waren wir zu Gast in Schleswig: Corinna, Katrin, Enna, Imke, Uschi, Isa, Jutti und Bigi haben sich an dem schönen Tag zusammengefunden.

Alle haben die Halle gefunden und dann haben wir es uns etwas schwerer gemacht als nötig. Irgendwie war Passen und Fangen nicht so unsere Stärke. Das erste und vierte Viertel haben wir gewonnen. Dazwischen ist Schleswig unnötig nah ran gekommen.

Endstand war dann 34:41 für die Damen der F.T. Vorwärts Kiel.

Jutti und Isa haben uns unterstützt und vielleicht haben die beiden bei weiteren Spielen Lust, uns nochmals zu unterstützen.

Unseren ehemaligen Abteilungsleiter (Thorsten) haben wir bei der nachfolgenden Mannschaft ebenso entdeckt, der nun bei Klausdorf spielt.

Und diesmal hatten wir 3 Fans: Radouan, seinen Kumpel und Juttis Mutti. Danke.

(be)


(Foto: Birgit Eichen)

Die Norderstedterinnen sollen sich beim Rückspiel auf was gefasst machen!

Wir sind dann doch tatsächlich mit 8 Damen nach Norderstedt angereist, wir mussten das Spiel also nicht absagen.

Schieris haben wir uns vor Ort zusammengesucht, da die eigentlich angesetzten (zum Glück bereits im Vorwege) Bescheid gegeben hatten, dass sie verhindert sind. Und so hat uns Norderstedt und Kronshagen durchs Spiel gebracht.

Birte hat dann die „neue“ Regel mit dem No-Charge Halbkreis am eigenen Leibe gespürt. „Mensch, Offense Fouls annehmen war doch immer meine große Stärke“ und hat trotz umgerannt worden zu sein ein Foul kassiert. Was ja, wenn man die Regel nicht kennt, sehr verwunderlich ist. Löblich: einmal die Regel gehört und dann richtig umgesetzt: Beim nächsten Umrenner stand sie außerhalb des Kreises und hat ihre große Stärke bewiesen! 🙂

Highlight ist unser neuer Spielzug „2 Sekunden runterspielen“: Benna kriegt den Ball und macht einen Dreier.

Im Angriff hatten wir zu viele Fehlpässe und zu wenig Korberfolge. Auch die Trefferquote bei den Freiwürfen kann deutlich besser werden.

Am Ende haben wir mit 6 Punkten gegen Norderstedt verloren. Es wird eine Revanche geben, wir setzen aufs Rückspiel in Kiel. Das gewinnen wir!

Auf dem Feld: Uschi, Benna, Bigi, Imke, Corinna, Enna, Birte, Katrin.
Mitgereister Fan (mit Ohrstöpsel in den Ohren): Radouan


(Foto: Birgit Eichen)

Was für eine Dany-Show in Ellerbek!

Wahnsinn, da waren wir sogar zu acht heute beim Auswärtsspiel in Ellerbek, und das sollte sich keinesfalls als Nachteil erweisen. Zum Glück kamen mit einer knappen halben Stunde Verspätung dann auch mal Schiedsrichter an den Start, damit wir wenigstens spielen konnten. Und dann fingen wir in den ersten vier Minuten damit an, vorne zu punkten und hinten nichts zuzulassen zum 9:0 für uns. Dann kam allerdings die Auszeit von Ellerbek und wir brachten danach kaum noch etwas Zählbares zustande, Danys Last second-Wurf von knapp hinter der Mittellinie sorgte gerade noch so für das 18:18 Unentschieden zur Viertelpause, seine Puntke 9, 10 und 11.

Evtl. war Dany deswegen weiterhin so aufgedreht und motiviert, so dass er in den folgenden Spielminuten weitere 11 Punkte machte und wir zum Ende des zweiten Viertels 37:26 führten. Immer wieder war er einfach zu schnell für Freund und Feind und legte den Ball im gegnerischen Korb ab. Es war eine Wonne, ihm dabei zuzusehen!

Im dritten Viertel war dann Bernd ganz groß, machte unsere ersten acht Punkte in den ersten vier Minuten, etwas später ist er dann zum Bus gesprintet, um nach Hamburg zu reisen. Da betrug unsere Führung dann schon 25 Punkte. Im Schlussabschnitt war Dany wieder monsteraktiv und machte unsere ersten 6 Punkte, bevor Björn dann die nächsten 8 Punkte für Vorwärts versenkte. Es kam einfach nicht mehr viel Gegenwehr.

Der Endstand von 80:48 geht in Ordnung, da wir nach dem ersten Viertel die Angriffsbemühungen beider Seiten ganz gut im Griff hatten! 😉

Tops: Danys No-Look-Pass übers halbe Spielfeld auf Björn, der ihn dann volley versenkte, insgesamt ein solides, gutes Spiel abgeliefert; Dany (32 Pkt.), Bernd (21), Björn (16); insgesamt 71,4 % Freiwurfquote

Flops: Phils Punkteausbeute (2); nicht einmal 50 % des Bierkastens wurden geleert

In der Tabelle klettern wir heute zwei Plätze nach oben (, weil Nortorf spielfrei hat):
https://www.bvsh.de/index.php/saison/bvsh-ligen/herren-bezirksliga-nord

Den Wikingern den Helm verbogen

Es sah gut aus für Schleswig nach dem ersten Viertel mit einer 14:10-Führung, bei uns lief es nicht rund, einige leichte Dinger verfehlten ihr Ziel knapp, bei den Spielern, die auch gestern schon aktiv waren, war noch nicht wieder Höchstleistung abrufbar, Unmut und Beschuldigungen über Ballverluste innerhalb unseres Teams wurden vernommen … es hätte ein böser Nachmittag werden können. Aber im zweiten Viertel war schon wieder alles anders: aggressivere Defensive und endlich im Spiel angekommene Sven und Phil nahmen das Spiel mit je 8 Punkten in die Hand, zur Halbzeit führten wir dann plötzlich mit 33:27. Die Halbzeitpause gut zum Ausruhen benutzt überrannten wir Schleswig im 3. Viertel mit 18:7.

Im vierten Viertel verflachte das Spiel, bei uns viel mehr als bei Schleswig, aber zu mehr als einem 12:4-Run bis zur vorletzten Minute reichte es für sie nicht. Ein unnötig hartes Foul vom Langhaarigen sorgte kurz vor Ende noch einmal für hitzige Gemüter, am Schluss stand aber der erste Meisterschaftssaisonsieg mit 57:46 für uns fest.

Tops: Mit mehr als 5 Spielern beim Auswärtsspiel, Bernd (15 Pk.t), Sven (14), Phil (12), Björn (11).

Und schwups sind wir vierter in der Liga!
https://www.bvsh.de/index.php/saison/bvsh-ligen/herren-bezirksliga-nord

Danke, Ratzeburg!

Endlich sind wir (evtl.) aus diesem Pokalwettbewerb draußen. Eigentlich ein Unding, dass wir entgegen unserer Entscheidung dazu gezwungen wurden, überhaupt mitzumachen. Hält der Kommerz nun auch schon in unserer Sphäre Einzug … man, man, man. Und dann überstehen wir auch noch Runde eins und müssen eine wirklich weite Fahrt nach Ratzeburg auf uns nehmen, um in der zweiten Runde zu spielen. Diesmal war der Plan, mit möglichst wenig Spielern anzutreten, problemlos umsetzbar. Nur Boris, Bernd, Björn, Hans und Helge waren zu langsam mit ihren Absagen, so dass die fünf es richten sollten.

In einer großen, uns unbekannten Halle ging es auf sehr rutschigem Boden dann gemächlich hin und her, denn auch der Gegener hatte es a) nicht besonders eilig und war b) auch nicht so viel jünger als wir wie gedacht. 5:4 führten wir nach 2 Minuten. Da das Tempo nicht sehr hoch war, hatte RZ viele Chancen, von außen zu werfen. Leider fielen dabei etliche Bälle durch den Ring, so dass wir nach dem ersten Viertel 13:19 zurücklagen. Und der Rückstand blieb auch die nächsten zwei Viertel immer ähnlich, beim Stand von 43:50 ging es ins letzte Viertel. Es hätte hier schon deutlich knapper stehen können, denn mit einer Freiwurfquote von unter 40 % wollte uns der Gegner einen Gefallen tun. Nur wenn man selbst nur 9 Treffer bei 21 Versuchen als Ausbeute verzeichnen kann, ist das zu wenig.

Kurzum: Viertel vier verschliefen wir anfangs etwas, dann machten sich Konzentrationsschwächen bemerkbar, dann beging Hans sein 5. Foul (wobei zwei von Boris bei ihm angeschrieben wurden) und zu viert war nicht mehr genug Power da, 49:56 stand es im günstigsten Fall. Letztendlich ging das Spiel mit 52:71 verloren, wobei wir eigentlich deutlich höher hätten verlieren können … oder mit so vier bis fünf Mann mehr zum Wechseln auch durchaus mal gewin… ach Quatsch: Ist ja nur Pokal. Und deswegen geht ein Dankeschön an Ratzeburg, dass ihr nun in die nächste Runde einziehen müsst!

Tops: Einige wunderschöne Passstafetten mit erfolgreichem Abschluss (das war schön anzusehen, wenn man unsere Erfahrung mal auf dem Spielfeld aufblitzen sah!), Bernd (22 Pkt.), Björn (14).

Flops: Verbale Ausraster von Prinz Übermotiviert zu Redinger, Pässe genau in die Arme vom Gegner in mehreren Angriffen hintereinander inkl. einiger Fastbreakpunkte daraus, Konditionslosigkeit ab Minute 31.

PS: Ein lustiges Fenster hat die Halle!

2. Pokalrunde bei den Herren

Trotz einiger Terminfindungsschwierigkeiten wurde nun das Datum für das Pokal(auswärts)spiel gegen Ratzeburg festgelegt: am 26.10.2019 um 15:00 Uhr beginnt es!