Zu Hause eine Macht!

Auch wenn wir in die Gelehrtenhalle umziehen mussten … zu Hause bleiben wir ungeschlagen und sind auch gegen Itzehoe mit deutlichem Abstand (über 20 Punkte) als Sieger vom Platz gegangen. Eine rundum souveräne Leistung, bei der Westphal und Raitschew mit je 19 Punkten Topscorer wurden, Tiemens als bester 6. Mann erzielte 18 Zähler.
Es war ein sehr ansehnliches Spiel, bei dem fast alles klappte. Eine hohe Trefferquote von außen und an der Linie ließen den Vorsprung immer größer werden. Die Zuschauer waren entzückt!

FTV Herren am 19.02. in Kronshagen

Das nächste Auswärtsspiel steht an, und zwar am 19. Februar um 14:30 Uhr in der Halle BGK Gym.
Die Auswärtsniederlageserie muss dort unbedingt mal unterbrochen werden!

Itzehoe kommt zu Besuch

SPIELVERLEGUNG: Am 5.2.17 um 16:00 Uhr in der Halle der Gelehrtenschule: 1. Herren FTV – Itzehoe Eagles (Bezirksliga)

Gelben Bogen aus Nortorf mitgebracht

Au man, war das schlecht.

Unterstützung für die Damen

Am Sonntag (22.01.17) spielen unsere Damen um 13:30 Uhr in der Reventlouhalle gegen die Lübecker Turnerschaft. Anfeuerung erbeten!

Machtdemonstration

Da haben wir Plön aber mal ganz schön vermöbelt nach Hause geschickt: 65:40 (nachdem wir das erste Viertel noch mit einem Punkt verloren haben). Viele sehenswerte Spielzüge, eine gute Defense und endlich auch mal unbedingter Siegeswillen haben uns nach vorne gepuscht. So machte der Rückrundenstart doch richtig viel Spaß!

Auf ein tolleres 2017

Alles Beste zum Jahreswechsel und für das neue Jahr wünscht die Vorwärts-Homepagebetreuung allen Lesern!

Vorwärts zu Gast beim Tabellenführer

Was für ein Spitzenspiel! Was für eine Stimmung in der Halle! Was für ein spannendes Spektakel für die Zuschauer …
Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen, die ganze Zeit über stand das Spiel auf Messers Schneide. Hüben wie drüben gab es kleine Aufs und Abs, nur gegen Ende des dritten Viertels hatte Vorwärts Trefferpech und kam nach einem 2:11-Run leider mit einem Rückstand von 46:48 in die letzte Viertelpause. Als es in der letzten Minuten dann 64:65 aus unserer Sicht stand, verwandelte der Schleswiger Kapitän vier Freiwürfe in Folge und uns lief die Zeit davon, das Spiel noch zu drehen. Am Ende fuhren wir mit einer knappen 66:69-Niederlage nach Hause – und freuen uns ab sofort auf das Rückspiel. Und dann werden wir ruhiger zu den Schiedsrichtern sein als der Gegner!
Topscorer: Raitschew und Tiemens mit je 15 Pkt.
Gute Besserung an Flo und sein Knie!

Wie rührend!

Danke ans mitunter beste Team der Welt für die rührende Postkarte! Wir sehen uns am Dienstag!

nvay_karte

Weihnachtsfeier gut überstanden

Früher verliefen die Vorwärts-Weihnachtsfeiern so:
Der Kohl war grün, die Leute blau,
mehr weiß keiner so genau.

Je älter die Belegeschaft allerdings wird, desto eher treffen diese Aussagen zu:
Die Deko leuchtet schön, das gabs damals nicht zu sehn.
Und wenn die Rookies flöten, bleibt keine Zeit zum Löten.
Singen ist nicht uns’re Stärke, das werden keine Meisterwerke.
Restessen ist das Tupper tüten – und ab nach Haus zum Kinderhüten.
Gemütlichkeit hat Priorität – bis dann auch der letzte geht.
(Und das ist anders als früher dann, wenn er noch gehen kann!)

Und noch ein haariger Tipp zum Abschluss:
Egal, wie kahl du bist, Sven ist Kähler.

letzter aBENd mit herrn willers

Am 20.12. findet das letzte Mal Training statt, an dem Ben als Vorwärts-Mitglied teilnehmen wird.

Vielen, lieben Dank an Ben für sein großartiges Engagement in unserer Abteilung (bis zuletzt für den Getränkeservice zur Weihnachtsfeier)! Ich finde es schade, dass Du unseren Verein verlässt. Wir wünschen Dir viel Erfolg und zumindest ähnlich coole Typen wie wir an Deiner nächsten Wirkungsstätte!

Spitzenspiel zur Sonntags-Primetime gewonnen!

Am Sonntagabend hat man natürlich nichts besseres vor, als Basketball zu spielen. Deswegen haben wir das einfach mal gemacht und siehe da: 13 Mitspieler waren da!
Gegen einen vermeintlich starken Gegner gelang uns ein souveräner 60:41-Sieg, der überschattet wurde von internen Qu(K)ä(h)lereien und demotivierenden Denunziationen. So macht nicht einmal gewinnen Spaß. Ihr könnt mir ja eine Postkarte oder eine Brieftaube schicken, wenn Ihr erwachsen geworden seid, Euch wieder beruhigt habt, nicht mehr die eigenen Leute negativ behandelt und anschreit, die Schiedsrichter nicht mehr nach jeder Entscheidung belabert und nicht jeden zweiten Angriff nach zwei Pässen mit einem wilden Wurf abschließt. So lange melde ich mich erst mal ab.
Gruß
Björn

Man wird nicht jünger 2

Endlich mal mit vielen Leuten bei der Ü40-Meisterschaft teilgenommen (in Neumünster), und wir verspielen den dritten Platz im Spiel gegen Schenefeld mit einem Punkt. Und das, obwohl der Schiedsrichter wenige Sekunden vor Schluss dreimal die Möglichkeit hatte, ein Foul der Gegner an uns zu ahnden. Einfeld war mal wieder das Maß aller Dinge. Spaß gemacht hat es trotzdem irgendwie. 🙂

Man wird nicht jünger

Das war eine nette Stimmung unter alten Bekannten bei der Ü35-Meisterschaft. Und wir haben bravourös gespielt, nur leider zu viele Chancen in der Offensive vergeben. Am Ende immerhin noch ein Spiel gewonnen, und das gegen Hohenwestedt! Leider haben wir beim direkten Vergleich mit zwei anderen Teams um Platz 3 den kürzesten gezogen. Der Ausflug nach Norderstedt war die Generalprobe für das nächste Wochenende, an dem wir die meisten Gegner von heute ja bei der Ü40-Meisterschaft in NMS wieder sehen.

1. Herren gewinnen in Itzehoe

Was für ein Spiel – ich bin stolz auf Euch!
Danke an Kähler und Westphal! Und schön, Jochen mal wieder gesehen zu haben!

5 persönliche Fouls in 8 Minuten Spielzeit in der gegnerischen Hälfte sind rekordverdächtig, oder? Schließlich spiele ich ja aber auch bei Vorwärts Kiel! Gruß B.