Ein Satz mit X – das war wohl nix. Eigentlich haben wir uns alle auf das Rückspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Förde Baskets gefreut, doch zwei Tage vor dem Spiel waren nur vier Leute bereit, auch wirklich dabei zu sein. Dass wir letztendlich acht (nicht komplett funktionstüchtige) Männer auf dem Bogen notiert haben, lag an Svens großer Überredungskunst – danke schön dafür! Unser Gegner hat die Zeit seit dem letzten Aufeinandertreffen allerdings dafür genutzt, sich ausgiebig zu verstärken, so dass wir einer schier unbeugsamen Übermacht von 12 Spielern, von denen ein großer Teil groß oder jung oder beides war, gegenüberstanden.

Wir ließen uns allerdings anfangs davon nicht zu stark beeinflussen und hielten bis zur 15. Minute gut mit. (23:27). Zur Erinnerung: das Hinspiel ging gerade mal mit einem Punkt verloren. Ein 11:0-Run der Gäste brachte dann aber den für dieses Spiel entscheidenden Vorsprung ein, nur fünf Minuten vor Schluss kamen wir noch einmal auf sieben Punkte heran (56:63). Letztendlich geht der 77:61-Sieg der Baskets in Ordnung, aber die Stimmung bei uns im Team war nach dem Spiel sogar besser als beim aktuellen Bezirksligameister.

Tops: Four players with double digits: Dany (23 Pkt.), Bernd (13), Jona (12), Björn (11); das Bierchen in Ruhe nach dem Spiel; Bernds Sperenzchen beim gegnerischen Freiwurf auf dem Weg in die Kabine; Björns offizielle App “stoBBuhr” kam zum Einsatz und hat gute Dienste geleistet;

Flops: St. Pauli hat verloren, obwohl einige unserer Leute sie unterstützt haben; 5. Foul von Bernd in der 31. Minute; unsere Konidition;