Krimi vor dem Tatort

Schönkirchen war zu Gast bei Vorwärts, doch der Gegner war eher in unserer Mannschaft zu finden, da mal wieder das alte Vorwärts-Leiden in Form von Meckereien gegenüber den Schiedsrichtern und – noch schlimmer – gegen die eigenen Mitspieler zum Vorschein kam. Die Leistungen der Pfeifen-
den waren zwar ungewöhnlich
unterhaltsam, aber das darf für ein gutes Team wie unseres nicht der Anlass sein, ständig den Mund aufzumachen und verbale Attacken rauszulassen. Wie bei alten, senilen Säcken hörte sich das an: „Der da hat mein Gebiss mit Essig eingeschmiert!“ „Der da hat mich zu doll am Arm gepackt, als er mir über die Straße half.“ „Der Rolli steht aber schon länger als 3 Sekunden in der Halteverbotszone.“ (Zitate von der Red. geändert, aber sie sind ähnlich sinnvoll wie die echten Sprüche.)

Zum Spiel: Vier hart umkämpfte Viertel reichten nicht aus, einen Sieger festzustellen. Und das, obwohl wir drei Minuten vor Schluss noch mit 7 Punkten führten. In der letzten Minute lagen wir dann plötzlich mit einem Punkt hinten, bevor Bernd zumindest einen Freiwurf zum 51:51-Ausgleich traf. Verlängerung!
Schönkirchen führte nach 2 Minuten 57:55, und traf dank unserer überragenden Verteidigung keinen weiteren Korb. Wir hatten dagegen noch 14 Freiwürfe in der verbleibenden Zeit: Bernd 1 von 4 getroffen, Richie 0 von 2 getroffen und wer hat es gerissen? BEN! Mit 6 Treffern bei 8 Versuchen steuerte er damit die wichtigsten Punkte zum 62:57-Sieg bei. Topscorer: Bernd (17 Pkt.), Richie (10)

Und der Anblick der Tabelle wird uns auch weiterhin erfreuen:
https://www.bvsh.de/index.php/saison/bvsh-ligen/herren-bezirksliga-nord

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen